Venus

Im Juni diesen Jahres hab ich das letzte mal mein Teleskop aufgebaut. Danach spielten Wetter, Beruf und Gesundheit nicht mehr mit. Damals ging ich auf Planetenjagd. Einige der Bilder, die damals entstanden sind, möchte ich euch vorstellen. Am besten fang ich an mit einem Planeten, von dem ich vorher nur immer ein undeutliches Wischiwaschi auf die virtuelle Platte der Spielgelreflexkamera bannen konnte. Auf dieses Bild, das mir damals gelang, bin ich daher schon ein bißchen stolz.

Die Venus

venus

Viel Details sind nicht zu erkennen auf unserem Nachbarplaneten. Das liegt aber hauptsächlich daran, daß er in eine dichte Wolkendecke gehüllt ist. Um wenigstens ein paar Strukturen sichtbar machen zu können, fehlt mir leider das notwendige Zubehör und Wissen. Wie zu sehen ist, war zum Aufnahmezeitpunkt „Halbvenus“. Der Planet war 100 Millionen Kilometer von meinem Teleskop entfernt und leuchtete mit einer scheinbaren Helligkeit von -4,3mag vom Nachthimmel. So hell leuchtet zum Beispiel die Internationale Raumstation ISS, wenn sie direkt über unsere Köpfe hinwegbraust.

Hier noch die wichtigsten Daten

Teleskop          : GSO-RC 10Zoll 2000MM
Montierung        : AZ-EQ6GT
Kamera            : EOS600D
3fach flatfield-Konverter + 2 Verlängerungshülsen
Canon Image Size  : 1920x1080 Movie
Track Create Date : 2015:06:04 22:34:51
Track Duration    : 0:04:52
Shutter Speed     : 1/60
ISO               : 800
Brennweite        : 10m
Stacking          : autostakkert
Verwendungsrate   : 5%
Mode              : 3fach drizzle
BEA               : darktable

Edgar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s