Wassermann (Sternbild)

Sternbild Wassermann

Bezeichnungen
Wassermann:    Lat. Aquarius    Gen. Aquarii    Kürzel Aqr
Günstigste Beobachtungsmonate
Wassermann:    7 8 9 10 11 12
Sternenkarte
Sternbild Wassermann Sternbild
Für mehr Details ein oder zweimal ins Bild klicken

Beschreibung

Sternbild Wassermann

Ich möchte dem Sternbild Wassermann nicht unbedingt das Attribut „Auffällig“ geben. Der Wassermann ist groß, ja. Aber seine Sterne sind zu dunkel, um das Sternbild wirklich ins Auge fallen zu lassen.

Wenn ich das Sternbild Wassermann suche, dann habe mit dem Flügel von Pegasus eine ausgezeichnete Orientierungshilfe. Dieses Pegasusquadrat zeichnet sich auffällig am Himmel ab. Auf der einen Seite die Zipfelmütze von Andromeda, auf der anderen Seite das geflügelte Pferd. Wenn man die Diagonale des Pegasusquadrats weiter verfolgt, gelangt man zum Wassermann.

Sternbild Wassermann Details
Für mehr Details ein oder zweimal ins Bild klicken

So steht er denn da, der Wassermann, und kippt aus einem Krug Wasser ins Meer.

Die Geschichte

Es gibt in der Mythologie verschiedene Deutungen des Sternbildes Wassermann. Keine gefällt mir so richtig. Drum hab ich aus dem Wassermann kurzerhand Poseidon, den Gott des Meeres, gemacht.

Und schon hab ich eine schöne Geschichte zu dem Sternbild.

Poseidon und Medusa

Einst gab es drei Götter, die die Welt unter sich aufteilten. Zeus war war für den Himmel zuständig, Poseidon beherrschte das Meer und Hades war der Herr der Unterwelt. Diese drei Götter waren Brüder.

Die Götter waren zu der Zeit ziemlich wüste Gesellen, die auch einem Abenteuer nicht abgeneigt waren. Eines dieses Abenteuer von Poseidon war Medusa.

Medusa war eine wunderschöne junge Frau. Und Poseidon hatte es verstanden, diese junge Frau für sich zu gewinnen. Engumschlungen lagen die beiden in einem Tempel von Pallas Athene.

Athene war nicht begeistert, daß die beiden für ihr Liebesspiel einen ihrer Tempel gewählt hatten. „Strafe muß sein“ dachte sie sich und überlegte was sie tun könnte. Poseidon konnte sie nicht mehr belangen, der der hatte sich in der Zwischenzeit heimlich still und leise vom Acker gemacht. Aber Medusa…

Sie verwandelte Medusa in ein Ungeheuer.

Die Haare der jungen Frau wurden zu Schlangen. Und jeder, der sie ansah, erstarrte sofort zu Stein. Der Entschluß von Medusa, zu fliehen, kam zu spät. Sie war schon verunstaltet, als sie das Ende der Welt erreichte.

Medusa war von Poseidon schwanger. Dieser hatte sich bei einem ihrer Liebesspiele in ein Pferd verwandelt und so würde das Kind wohl halb Mensch, halb Pferd sein. Medusa sah der Geburt entgegen, als neues Unheil auf sie zukam.

Der Held Perseus hatte den Auftrag erhalten, Medusa am Ende der Welt ausfindig zu machen und zu töten. Seine Suche dauerte lange, war aber von Erfolg gekrönt. Pallas Athene hatte ihm geholfen, um ihre Rache an der Frau zu vollenden.

Perseus schlug Medusa den Kopf ab. In diesem Moment wurde das Kind von Medusa und Poseidon geboren. Und wie man es erwartet hatte, war das Kind halb Mensch, halb Pferd. Und mehr noch, es hatte Flügel und konnte fliegen.

Pegasus war auf der Welt.

Perseus packte den Kopf von Medusa sorgsam ein. Der Kopf würde ihm bei seinen weiteren Abenteuern noch von Vorteil sein, hatte er doch nichts von seiner Eigenschaft verloren, alle zu Stein erstarren zu lassen, die ihn ansahen. Perseus machte sich auf den Weg nach Hause.

Auf dem langen Heimweg kam der Held in Äthiopien vorbei und fand die schöne Königstochter angekettet an einen Felsen.

Aber diese Geschichte kennen wir ja schon…

Trappist-1 a

Eine Sonne mit sieben Exoplaneten
Sternbild Wassermann Trappist-1a
Für mehr Details ein oder zweimal ins Bild klicken

Stand 26. Februar 2017

Im Sternbild Wassermann gibt es einen roten Zwerg mit dem Namen Trappist-1 a. Im vergangenen Jahr wurde entdeckt, daß der Stern von 3 Planeten umkreist wird. Vor ein paar Tagen nun wurden weitere 4 Planeten gefunden.

Diese sieben Exoplaneten werden als erdähnlich eingestuft, also als Gesteinsplaneten. Ob einige von ihnen eine Atmosphäre haben, ist bisher nicht bekannt. Als sicher darf aber angenommen werden, daß drei der Planeten in der habitablen Zone um ihren Mutterstern kreisen, in der Zone also, in der flüssiges Wasser auf den Planeten möglich wäre.

Links

Advertisements